15 % RABATT auf ZWEMBADEN! Sei schnell, denn weg = weg!
15 % RABATT auf ZWEMBADEN! Sei schnell, denn weg = weg!

Haben Sie sich jemals gefragt, wie atemberaubend diese sind? Bronzestatuen gemacht werden? Ich auch! Der Prozess ist faszinierend und komplex, eine wahre Kunstform, die über Jahrhunderte perfektioniert wurde. Vom ersten Entwurf bis zum endgültigen Guss zählt jedes Detail.

In diesem Artikel tauche ich in die Welt des Bronzegusses ein. Ich werde Sie durch die verschiedenen Schritte führen, die erforderlich sind, um eine Bronzestatue zum Leben zu erwecken. Es ist eine Reise voller Handwerkskunst, Präzision und einer guten Portion Kreativität. Lassen Sie sich von der Magie dieser alten Technik überraschen.

Die Geschichte des Bronzegusses

Meine Faszination für den Bronzeguss begann, als ich entdeckte, dass diese Technik mehr als 5000 Jahre alt ist. Historiker gehen davon aus, dass die ersten Bronzegegenstände um 3200 v. Chr. gefunden wurden. wurden im Nahen Osten hergestellt. Diese alte Kunstform hat sich über Kontinente verbreitet und wurde von mehreren Kulturen übernommen, von denen jede ihren einzigartigen Beitrag zu ihrer Entwicklung leistete.

In China, das für seine zeremoniellen Bronzegefäße bekannt ist, wurde der Bronzeguss während der Shang-Dynastie (ca. 1600–1046 v. Chr.) zu einer außergewöhnlichen Kunst erhoben. Chinesische Handwerker perfektionierten das Wachsausschmelzverfahren und ermöglichten so hochdetaillierte Arbeiten.

Gleichzeitig entwickelten griechische Kunsthandwerker ihren eigenen Stil des Bronzegusses, der für seine atemberaubenden lebensgroßen Statuen bekannt ist. Ihre Techniken und künstlerischen Ausdrucksformen haben die westliche Bildhauerei nachhaltig beeinflusst.

Im Laufe der Jahrhunderte entwickelte sich der Prozess des Bronzegusses mit neuen Innovationen und Methoden weiter. Während der Renaissance erwachte diese Kunstform in Europa mit Meistern wie Donatello und Benvenuto Cellini zu neuem Leben, die für ihre revolutionären Herangehensweisen an die Bronzekunst bekannt waren.

Das Interessante daran ist, dass sich der grundlegende Prozess des Bronzegusses trotz moderner Technologien und Materialien seit seinen Anfängen nicht grundlegend verändert hat. Handwerker wenden immer noch ähnliche Verfahren an wie ihre Vorgänger vor Tausenden von Jahren. Dies ist ein Beweis für die zeitlose Anziehungskraft und Haltbarkeit von Bronze als Medium für den künstlerischen Ausdruck.

Wenn wir etwas über die reiche Geschichte hinter Bronzekunstwerken erfahren, erfahren wir nicht nur Wertschätzung für jede einzelne Kreation, sondern auch für die Handwerkskunst und das Erbe, die über Generationen hinweg bewahrt wurden.

Der Designprozess von Bronzestatuen

Die Herstellung einer Bronzestatue beginnt mit eine Idee. Ich verwandle diese Idee in meinem Kopf in ein visuelles Konzept, oft inspiriert von Emotionen, der Geschichte oder der natürlichen Welt um mich herum. Der kreative Prozess ist sowohl intensiv als auch persönlich, wobei jedes Detail zählt.

Anschließend setze ich dieses Konzept anhand von Skizzen und Modelllen in eine physische Form um. In dieser Phase experimentiere ich mit Proportionen und Proportionen, um den gewünschten Look zu erreichen. Dabei spielt auch die Materialwahl eine entscheidende Rolle; Obwohl Bronze das Endmedium ist, beginnen viele Künstler, darunter auch ich, mit Ton oder Wachs, um ihr Design zu modellieren.

Der nächste Schritt im Designprozess ist das Erstellen ein Modell, eine kleinere Version der zukünftigen Bronzestatue. Dieses Modelll dient als Blaupause für die endgültige Arbeit. Dies hilft nicht nur dabei, sich vorzustellen, wie das fertige Produkt aussehen wird, sondern bietet auch die Möglichkeit, vor dem Gießen noch Anpassungen vorzunehmen.

Jeder Aspekt dieses Prozesses erfordert Geduld und Präzision. Als Künstler muss ich ständig Kompromisse zwischen dem technisch Möglichen und dem ästhetisch Wünschenswerten eingehen. Der Einsatz moderner Technologien neben traditionellen Methoden ermöglicht es mir, bei meinen Designs Grenzen zu überschreiten.

All dies führt zur Vorbereitung auf der Gießprozess, bei dem sich jede im Designprozess getroffene Entscheidung auszahlt. Der Übergang vom Modelll zum Metall ist magisch und bringt einzigartige Herausforderungen mit sich, die jedes Mal anders sind. Jedes Projekt bietet neue Lernmomente und Möglichkeiten zur künstlerischen Weiterentwicklung, was meine Faszination für den Bronzeguss fortsetzt.

Erstellen einer Besetzung

Nachdem die Bronzestatue sorgfältig entworfen und modelliert wurde, besteht der nächste Schritt im Prozess in der Erstellung eines Abgusses. Dies ist eine entscheidende Phase, in der Präzision und Liebe zum Detail unverzichtbar sind. Die Gussform, auch Gussform genannt, muss die Form und Beschaffenheit des Originalmodells exakt nachbilden.

Die Methode, die ich oft zur Herstellung dieser Formen verwende, ist die Wachsausschmelzverfahren. Diese Technik hat sich im Laufe der Jahrhunderte als zuverlässige Methode zur Übertragung komplexer Details und Texturen auf Bronze bewährt. Der Prozess beginnt mit dem Einschließen des Originalmodells in Wachs in einer feuerfesten Masse. Sobald diese Masse aushärtet, erhitze ich sie, um das Wachs zu schmelzen und einen Hohlraum zu hinterlassen, der genau der Form meines Modellls entspricht.

Als nächstes kommt der vielleicht faszinierendste Schritt: das Ausgießen. In diesen Hohlraum wird vorsichtig geschmolzene Bronze gegossen, die auf etwa 1200 Grad Celsius erhitzt ist. Ich nehme mir dabei immer Zeit, um sicherzustellen, dass jeder Winkel und jede Ritze ohne Luftblasen oder andere Unvollkommenheiten ausgefüllt wird.

Sobald es abgekühlt ist, kann es losgehen es herausnehmen der Statue aus ihrer Form. Dies erfordert viel Geduld und sorgfältige Arbeit, da jedes Stück ein Unikat ist und manchmal zerbrechliche Teile enthält, die bei Unachtsamkeit leicht beschädigt werden können.

Abschließend durchläuft jede Bronzestatue verschiedene Nachbearbeitungstechniken wie Schleifen, Polieren und Patinieren, um das gewünschte ästhetische Ergebnis zu erzielen. Jedes Detail zählt; Sogar etwas so Kleines wie Glanz oder Matt kann die Art und Weise, wie Menschen meine Kunstwerke sehen, völlig verändern.

Dabei lege ich großen Wert auf jeden Schritt des Prozesses, um sicherzustellen, dass jede von mir geschaffene Bronzeskulptur nicht nur optisch ansprechend, sondern auch langlebig ist.

Der Gießprozess von Bronze

Nach der sorgfältigen Gestaltung und Herstellung des Gussstücks beginnt der eigentliche Bronzegussprozess, eine Phase, in der Präzision und Handwerkskunst im Mittelpunkt stehen. Ich werde Sie durch die entscheidenden Schritte führen, die erforderlich sind, um einer Bronzestatue ihre endgültige Form zu geben.

Zuerst wird es bronze – eine Legierung aus Kupfer und Zinn – in einem Spezialofen auf ca 1.000 Grad Celsius. Diese Temperatur ist für das Schmelzen des Metalls unter Beibehaltung seiner Qualität unerlässlich. Sobald die Bronze vollständig geschmolzen ist, müssen Sie schnell handeln.

Das geschmolzene Metall wird mit äußerster Präzision in die Form gegossen. Dieser Moment erfordert nicht nur Konzentration, sondern auch Erfahrung; Jede Sekunde zählt, um Luftblasen oder Unvollkommenheiten im Bild zu vermeiden. Der Künstler oder Gießer berücksichtigt die einzigartigen Eigenschaften jedes Designs, wie Dicke und Größe, um ein perfektes Ergebnis zu erzielen.

Nachdem die Bronze in der Form erstarrt und abgekühlt ist, beginnt vielleicht einer der befriedigendsten Schritte: die Form aufbrechen um endlich die rohe Bronzestatue zu enthüllen. Obwohl dieser Prozess destruktiv erscheinen mag, gibt es nichts Aufregenderes, als Ihr Werk zum ersten Mal in seinem fast fertigen Zustand zu sehen.

Das grobe Bild, das jetzt vor uns liegt, hat bereits viel Charakter, erfordert aber noch feinere Endbearbeitungen. Jede Oberfläche muss überprüft werden; Unvollkommenheiten werden geglättet und Details verfeinert. Diese Nachbearbeitung macht jede Bronzestatue zu einem Unikat und verleiht dem, was vorher nur eine Idee war, buchstäblich und im übertragenen Sinne Glanz.

Während dieser Phasen bleibt meine Rolle als Schöpfer von wesentlicher Bedeutung: Ich beobachte, passe mich ständig an und perfektioniere, um sicherzustellen, dass meine Vision genau in dieses zeitlose Medium umgesetzt wird.

Die Endbearbeitung von Bronzestatuen

Nach dem Aufbrechen der Form, was ein Moment der Spannung und Aufregung ist, kann ich meine Kreation zum ersten Mal in Rohform sehen. Der Endbearbeitungsprozess beginnt hier, wo jede Bronzestatue ihren einzigartigen Charakter und Glanz erhält. Diese Phase erfordert Geduld, Präzision und ein künstlerisches Auge, um die subtilen Details hervorzuheben, die dem Bild Leben einhauchen.

Es ist ein wesentlicher Bestandteil des Finishs Entfernen von Graten und Unvollkommenheiten. Mit feinen Werkzeugen arbeite ich sorgfältig über die Oberfläche, um sicherzustellen, dass jeder Aspekt glatt und genau so ist, wie ich es beabsichtigt habe. Dieser Schritt kann zeitaufwändig sein, ist aber für die Qualität und Schönheit des Endprodukts von entscheidender Bedeutung.

Dann richte ich mich auf die Patinierung, eine Technik zum Auftragen von Farbe auf Bronze. Die Wahl der richtigen Patina kann ein Kunstwerk verwandeln; Durch den Einsatz verschiedener Chemikalien und Hitze schaffe ich reichhaltige Texturen und Tiefen, die mit Farbe nicht erreicht werden können. Meine Wahl hängt davon ab, wie mein Bild unter verschiedenen Lichtverhältnissen aussehen soll – jede Entscheidung trägt zum endgültigen Aussehen bei.

Schließlich achte ich darauf das Polieren. Je nachdem, was ich hervorheben möchte, wähle ich entweder eine Hochglanzlackierung oder lasse bestimmte Bereiche als Kontrast matt. Dies trägt nicht nur dazu bei, das Bild vor Oxidation zu schützen, sondern bringt auch die Textur wunderschön zur Geltung.

Diese Phasen machen deutlich, wie intensiv der Prozess ist Bronzestatuen um ihnen ihre endgültige Form zu geben. Jedes Detail zählt, wenn es darum geht, die Vision eines Menschen in diesem zeitlosen Material letztendlich greifbar zu machen.

Abschluss

Machen Bronzestatuen ist eine Kunstform, die sowohl alte Traditionen als auch moderne Techniken umfasst. Ich habe herausgefunden, dass hinter jedem Bild eine Geschichte von Hingabe und handwerklichem Können steckt. Von der sorgfältigen Gestaltung der Form bis zur sorgfältigen Endbearbeitung der Oberfläche ist jeder Schritt entscheidend für das Endergebnis. Es ist klar, dass die Schaffung von Bronzestatuen nicht nur ein Prozess, sondern eine Leidenschaft ist, die es Künstlern ermöglicht, ihre Vision zum Leben zu erwecken. Dieses Handwerk erfordert tiefes Wissen und viel Liebe zum Detail. Als Liebhaber von Kunst und Handwerk habe ich enormen Respekt vor den Künstlern und ihrer Arbeit gewonnen. Ihre Fähigkeit, ein einfaches Stück Bronze in ein Meisterwerk zu verwandeln, ist wirklich bewundernswert.

Haben Sie sich jemals gefragt, wie atemberaubend diese sind? Bronzestatuen gemacht werden? Ich auch! Der Prozess ist faszinierend und komplex, eine wahre Kunstform, die über Jahrhunderte perfektioniert wurde. Vom ersten Entwurf bis zum endgültigen Guss zählt jedes Detail.

In diesem Artikel tauche ich in die Welt des Bronzegusses ein. Ich werde Sie durch die verschiedenen Schritte führen, die erforderlich sind, um eine Bronzestatue zum Leben zu erwecken. Es ist eine Reise voller Handwerkskunst, Präzision und einer guten Portion Kreativität. Lassen Sie sich von der Magie dieser alten Technik überraschen.

Die Geschichte des Bronzegusses

Meine Faszination für den Bronzeguss begann, als ich entdeckte, dass diese Technik mehr als 5000 Jahre alt ist. Historiker gehen davon aus, dass die ersten Bronzegegenstände um 3200 v. Chr. gefunden wurden. wurden im Nahen Osten hergestellt. Diese alte Kunstform hat sich über Kontinente verbreitet und wurde von mehreren Kulturen übernommen, von denen jede ihren einzigartigen Beitrag zu ihrer Entwicklung leistete.

In China, das für seine zeremoniellen Bronzegefäße bekannt ist, wurde der Bronzeguss während der Shang-Dynastie (ca. 1600–1046 v. Chr.) zu einer außergewöhnlichen Kunst erhoben. Chinesische Handwerker perfektionierten das Wachsausschmelzverfahren und ermöglichten so hochdetaillierte Arbeiten.

Gleichzeitig entwickelten griechische Kunsthandwerker ihren eigenen Stil des Bronzegusses, der für seine atemberaubenden lebensgroßen Statuen bekannt ist. Ihre Techniken und künstlerischen Ausdrucksformen haben die westliche Bildhauerei nachhaltig beeinflusst.

Im Laufe der Jahrhunderte entwickelte sich der Prozess des Bronzegusses mit neuen Innovationen und Methoden weiter. Während der Renaissance erwachte diese Kunstform in Europa mit Meistern wie Donatello und Benvenuto Cellini zu neuem Leben, die für ihre revolutionären Herangehensweisen an die Bronzekunst bekannt waren.

Das Interessante daran ist, dass sich der grundlegende Prozess des Bronzegusses trotz moderner Technologien und Materialien seit seinen Anfängen nicht grundlegend verändert hat. Handwerker wenden immer noch ähnliche Verfahren an wie ihre Vorgänger vor Tausenden von Jahren. Dies ist ein Beweis für die zeitlose Anziehungskraft und Haltbarkeit von Bronze als Medium für den künstlerischen Ausdruck.

Wenn wir etwas über die reiche Geschichte hinter Bronzekunstwerken erfahren, erfahren wir nicht nur Wertschätzung für jede einzelne Kreation, sondern auch für die Handwerkskunst und das Erbe, die über Generationen hinweg bewahrt wurden.

Der Designprozess von Bronzestatuen

Die Herstellung einer Bronzestatue beginnt mit eine Idee. Ich verwandle diese Idee in meinem Kopf in ein visuelles Konzept, oft inspiriert von Emotionen, der Geschichte oder der natürlichen Welt um mich herum. Der kreative Prozess ist sowohl intensiv als auch persönlich, wobei jedes Detail zählt.

Anschließend setze ich dieses Konzept anhand von Skizzen und Modelllen in eine physische Form um. In dieser Phase experimentiere ich mit Proportionen und Proportionen, um den gewünschten Look zu erreichen. Dabei spielt auch die Materialwahl eine entscheidende Rolle; Obwohl Bronze das Endmedium ist, beginnen viele Künstler, darunter auch ich, mit Ton oder Wachs, um ihr Design zu modellieren.

Der nächste Schritt im Designprozess ist das Erstellen ein Modell, eine kleinere Version der zukünftigen Bronzestatue. Dieses Modelll dient als Blaupause für die endgültige Arbeit. Dies hilft nicht nur dabei, sich vorzustellen, wie das fertige Produkt aussehen wird, sondern bietet auch die Möglichkeit, vor dem Gießen noch Anpassungen vorzunehmen.

Jeder Aspekt dieses Prozesses erfordert Geduld und Präzision. Als Künstler muss ich ständig Kompromisse zwischen dem technisch Möglichen und dem ästhetisch Wünschenswerten eingehen. Der Einsatz moderner Technologien neben traditionellen Methoden ermöglicht es mir, bei meinen Designs Grenzen zu überschreiten.

All dies führt zur Vorbereitung auf der Gießprozess, bei dem sich jede im Designprozess getroffene Entscheidung auszahlt. Der Übergang vom Modelll zum Metall ist magisch und bringt einzigartige Herausforderungen mit sich, die jedes Mal anders sind. Jedes Projekt bietet neue Lernmomente und Möglichkeiten zur künstlerischen Weiterentwicklung, was meine Faszination für den Bronzeguss fortsetzt.

Erstellen einer Besetzung

Nachdem die Bronzestatue sorgfältig entworfen und modelliert wurde, besteht der nächste Schritt im Prozess in der Erstellung eines Abgusses. Dies ist eine entscheidende Phase, in der Präzision und Liebe zum Detail unverzichtbar sind. Die Gussform, auch Gussform genannt, muss die Form und Beschaffenheit des Originalmodells exakt nachbilden.

Die Methode, die ich oft zur Herstellung dieser Formen verwende, ist die Wachsausschmelzverfahren. Diese Technik hat sich im Laufe der Jahrhunderte als zuverlässige Methode zur Übertragung komplexer Details und Texturen auf Bronze bewährt. Der Prozess beginnt mit dem Einschließen des Originalmodells in Wachs in einer feuerfesten Masse. Sobald diese Masse aushärtet, erhitze ich sie, um das Wachs zu schmelzen und einen Hohlraum zu hinterlassen, der genau der Form meines Modellls entspricht.

Als nächstes kommt der vielleicht faszinierendste Schritt: das Ausgießen. In diesen Hohlraum wird vorsichtig geschmolzene Bronze gegossen, die auf etwa 1200 Grad Celsius erhitzt ist. Ich nehme mir dabei immer Zeit, um sicherzustellen, dass jeder Winkel und jede Ritze ohne Luftblasen oder andere Unvollkommenheiten ausgefüllt wird.

Sobald es abgekühlt ist, kann es losgehen es herausnehmen der Statue aus ihrer Form. Dies erfordert viel Geduld und sorgfältige Arbeit, da jedes Stück ein Unikat ist und manchmal zerbrechliche Teile enthält, die bei Unachtsamkeit leicht beschädigt werden können.

Abschließend durchläuft jede Bronzestatue verschiedene Nachbearbeitungstechniken wie Schleifen, Polieren und Patinieren, um das gewünschte ästhetische Ergebnis zu erzielen. Jedes Detail zählt; Sogar etwas so Kleines wie Glanz oder Matt kann die Art und Weise, wie Menschen meine Kunstwerke sehen, völlig verändern.

Dabei lege ich großen Wert auf jeden Schritt des Prozesses, um sicherzustellen, dass jede von mir geschaffene Bronzeskulptur nicht nur optisch ansprechend, sondern auch langlebig ist.

Der Gießprozess von Bronze

Nach der sorgfältigen Gestaltung und Herstellung des Gussstücks beginnt der eigentliche Bronzegussprozess, eine Phase, in der Präzision und Handwerkskunst im Mittelpunkt stehen. Ich werde Sie durch die entscheidenden Schritte führen, die erforderlich sind, um einer Bronzestatue ihre endgültige Form zu geben.

Zuerst wird es bronze – eine Legierung aus Kupfer und Zinn – in einem Spezialofen auf ca 1.000 Grad Celsius. Diese Temperatur ist für das Schmelzen des Metalls unter Beibehaltung seiner Qualität unerlässlich. Sobald die Bronze vollständig geschmolzen ist, müssen Sie schnell handeln.

Das geschmolzene Metall wird mit äußerster Präzision in die Form gegossen. Dieser Moment erfordert nicht nur Konzentration, sondern auch Erfahrung; Jede Sekunde zählt, um Luftblasen oder Unvollkommenheiten im Bild zu vermeiden. Der Künstler oder Gießer berücksichtigt die einzigartigen Eigenschaften jedes Designs, wie Dicke und Größe, um ein perfektes Ergebnis zu erzielen.

Nachdem die Bronze in der Form erstarrt und abgekühlt ist, beginnt vielleicht einer der befriedigendsten Schritte: die Form aufbrechen um endlich die rohe Bronzestatue zu enthüllen. Obwohl dieser Prozess destruktiv erscheinen mag, gibt es nichts Aufregenderes, als Ihr Werk zum ersten Mal in seinem fast fertigen Zustand zu sehen.

Das grobe Bild, das jetzt vor uns liegt, hat bereits viel Charakter, erfordert aber noch feinere Endbearbeitungen. Jede Oberfläche muss überprüft werden; Unvollkommenheiten werden geglättet und Details verfeinert. Diese Nachbearbeitung macht jede Bronzestatue zu einem Unikat und verleiht dem, was vorher nur eine Idee war, buchstäblich und im übertragenen Sinne Glanz.

Während dieser Phasen bleibt meine Rolle als Schöpfer von wesentlicher Bedeutung: Ich beobachte, passe mich ständig an und perfektioniere, um sicherzustellen, dass meine Vision genau in dieses zeitlose Medium umgesetzt wird.

Die Endbearbeitung von Bronzestatuen

Nach dem Aufbrechen der Form, was ein Moment der Spannung und Aufregung ist, kann ich meine Kreation zum ersten Mal in Rohform sehen. Der Endbearbeitungsprozess beginnt hier, wo jede Bronzestatue ihren einzigartigen Charakter und Glanz erhält. Diese Phase erfordert Geduld, Präzision und ein künstlerisches Auge, um die subtilen Details hervorzuheben, die dem Bild Leben einhauchen.

Es ist ein wesentlicher Bestandteil des Finishs Entfernen von Graten und Unvollkommenheiten. Mit feinen Werkzeugen arbeite ich sorgfältig über die Oberfläche, um sicherzustellen, dass jeder Aspekt glatt und genau so ist, wie ich es beabsichtigt habe. Dieser Schritt kann zeitaufwändig sein, ist aber für die Qualität und Schönheit des Endprodukts von entscheidender Bedeutung.

Dann richte ich mich auf die Patinierung, eine Technik zum Auftragen von Farbe auf Bronze. Die Wahl der richtigen Patina kann ein Kunstwerk verwandeln; Durch den Einsatz verschiedener Chemikalien und Hitze schaffe ich reichhaltige Texturen und Tiefen, die mit Farbe nicht erreicht werden können. Meine Wahl hängt davon ab, wie mein Bild unter verschiedenen Lichtverhältnissen aussehen soll – jede Entscheidung trägt zum endgültigen Aussehen bei.

Schließlich achte ich darauf das Polieren. Je nachdem, was ich hervorheben möchte, wähle ich entweder eine Hochglanzlackierung oder lasse bestimmte Bereiche als Kontrast matt. Dies trägt nicht nur dazu bei, das Bild vor Oxidation zu schützen, sondern bringt auch die Textur wunderschön zur Geltung.

Diese Phasen machen deutlich, wie intensiv der Prozess ist Bronzestatuen um ihnen ihre endgültige Form zu geben. Jedes Detail zählt, wenn es darum geht, die Vision eines Menschen in diesem zeitlosen Material letztendlich greifbar zu machen.

Abschluss

Machen Bronzestatuen ist eine Kunstform, die sowohl alte Traditionen als auch moderne Techniken umfasst. Ich habe herausgefunden, dass hinter jedem Bild eine Geschichte von Hingabe und handwerklichem Können steckt. Von der sorgfältigen Gestaltung der Form bis zur sorgfältigen Endbearbeitung der Oberfläche ist jeder Schritt entscheidend für das Endergebnis. Es ist klar, dass die Schaffung von Bronzestatuen nicht nur ein Prozess, sondern eine Leidenschaft ist, die es Künstlern ermöglicht, ihre Vision zum Leben zu erwecken. Dieses Handwerk erfordert tiefes Wissen und viel Liebe zum Detail. Als Liebhaber von Kunst und Handwerk habe ich enormen Respekt vor den Künstlern und ihrer Arbeit gewonnen. Ihre Fähigkeit, ein einfaches Stück Bronze in ein Meisterwerk zu verwandeln, ist wirklich bewundernswert.

von GT

Teilen: